San Keller

Model Cairo

Das Objekt Model Cairo ist ein ganz gewöhnlicher, neuer Billigst-Plastikstuhl. Der Besitzer des Objekts geht die Verpflichtung ein, den Plastikstuhl bei Schadenfällen nicht zu entsorgen, sondern zu reparieren. Erst dadurch wird der Plastikstuhl zum «Model Cairo». Zum Plastikstuhl gehört eine Bedienungsanleitung mit Fotos von reparierten Plastikstühlen in Kairo.
‹San Keller›

Give and Take

Im Herbst 2005 verbrachte San Keller 40 Tage in Kairo. Auf der Strasse vor seiner Wohnung sammelte er mit Besen, Schaufel und Sieb jeden Tag 1 Gramm Staub. Den gesammelten Staub liess er beim Edelmetallhändler in Gold aufwiegen und das Gold zu feinem Staub zerreiben. Vor seiner Heimreise blies er die 40 Gramm Goldstaub über den Dächern des Khan-el-Khalili-Basars in die Luft. Zuhause beauftragte San Keller einen Siebdrucker, 40 Blatt Papier mit je 1 Gramm des Kairo-Staubs zu bedrucken.
‹San Keller›

San Keller
*1971 in Bern
lebt und arbeitet in Zürich

Ausbildung
1998–2001 Studium Bildende Kunst, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich (heute ZHdK)
1997–1998 Weiterbildungsklasse Bildende Kunst, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Konservierung Bern (heute HKB)

Medien der künstlerischen Arbeiten
Aktion, Fotografie, Installation, Intervention, Konzept, Objekt, Text, Video

Einzelausstellungen (Auswahl)
2009 Show Show, Manor-Kunstpreis Biel, Centre PasquArt, Biel (Kat.)
2008 Concept and Commerce, Maes & Matthys Gallery, Antwerpen
2007 This Way Keller, Galerie Brigitte Weiss, Zürich
Clever and smart, BOZAR, Centre for Fine Arts, Brüssel
2005 Sanrise or Sanset, attitudes, Genf

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2008 Eine bessere Welt, Bonner Kunstverein
Speicher fast voll, Kunstmuseum Solothurn (Kat.)
Shifting Identities – (Schweizer) Kunst heute, Kunstmuseum Zürich (Kat.)
Nothing To Declare / Nichts zu deklarieren, 3. Triennale für Gegenwartskunst Oberschwaben (Kat.)
2007 Wenn Handlungen Form werden, Neues Museum Nürnberg (Kat.)

Publikationen (Auswahl)
2006 San Keller und Schnittholz, Memosan. Ein Spiel für mehrere Mitspieler. Stärkt ihr Hirn – erweitert ihr Wissen, Eigenverlag, Zürich
2004 Pro Helvetia (Hrsg.), Ceci n’est pas de l’art. Nothing special. Das war nun wirklich keine Kunst! San Keller, Collection Cahiers d’artistes, Zürich
2001 Schnittholz (Hrsg.), San Kellers Witzbuch, edition fink, Zürich

Auszeichnungen (Auswahl)
2009 Manor Kunstpreis Biel
2008 Werkbeitrag des Kantons Zürich
2006 Rom Atelierstipendium, Istituto Svizzero, Rom
2005 Förderpreis der städtischen Kunstkommission Bern
2003 P.S.1 Atelierstipendium, New York

Ägyptenaufenthalt
2005 Kairo, zwei Monate Artist-in-Residence, Pro Helvetia

www.museumsankeller.ch
www.hausfuerkunsturi.ch/allgemeines/edition-5-erstfeld/
www.hausfuerkunsturi.ch/allgemeines/im-schatten-der-pyramiden/
www.hausfuerkunsturi.ch/allgemeines/elastische-zeit-elastic-times/