Jahresprogramm 2020/21

Werk- und Förderungsausstellung Kunst- und Kulturstiftung Uri

Übergabefeier: Samstag, 5. Dezember 2020, 17.00 Uhr, Haus für Kunst Uri, Altdorf

Öffnungszeiten Jahresausstellung: 5. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021, offen Do/Fr: 14.00 – 18.00 Uhr; Sa/So: 11.00 – 17.00 Uhr

Seit 1982 vergibt die Urner Kunst- und Kulturstiftung Uri Ausland-Ateliers, das Urner Werkjahr sowie Werk- und Förderungsbeiträge. Kulturschaffende aus dem Kanton Uri werden auch dieses Jahr für ihre Kunst-, Literatur-, Film- und Musikwerke ausgezeichnet. Mit einer öffentlichen Ausstellung und der Präsentation der Werk- und Förderungsarbeiten im Haus für Kunst Uri zeigt die Stiftung der Bevölkerung jedes Jahr das aktuelle kreative Schaffen. Die Übergabefeier findet am 5. Dezember 2020, 17.00 Uhr statt.

Bewerbungsunterlagen

Frühlingsausstellung 2021

POESIE DES ALLTÄGLICHEN (Arbeitstitel)

Martín Mele, Aimée Moreau, ua.

6. März (Vernissage) bis 16. Mai 2021

Martín Mele, geboren 1960 lebt und arbeitet in Buenos Aires und Düsseldorf.

Seine Materialwahl spielt mit der haptischen Wahrnehmung, um verschiedene Möglichkeiten des Empfindens auszudrücken. Fundstücke aus dem Brockenhaus oder vom Strassenrand Mitgenommenes und Sperrmüll dienen ihm als Basis seiner Installationen und Objekte. Der materielle Überfluss erhält bei Mele eine neue Existenz – materielle Transformationen des Alltäglichen und Vertrauten.

Aimée Kervaire-Moreau, geboren 1926 in Paris lebt in Genf, sie schuf in ihrem langen Leben ein überschaubares malerisches Werk, das im Stil der neuen Sachlichkeit Gegenstände ihres unmittelbaren Alltags festhält. Scheinbar Banales erfährt durch die malerische Umsetzung eine eindrückliche Würdigung. Die Künstlerin wird zum ersten Mal eine grössere Serie ihrer Arbeit in einer öffentlichen Institution zeigen.