Urner Jahresausstellung 2012

Plakat und Flyer Jahresausstellung 2012, gestaltet von René Gisler

KUNST- UND KULTURSTIFTUNG HEINRICH DANIOTH
JAHRESAUSSTELLUNG FÜR URNER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER

8. bis 22. Dezember 2012

Seit 1982 fördert die Kunst- und Kulturstiftung Heinrich Danioth das Urner Kunstschaffen. Es werden Förderungs-, Projektbeiträge und das sogenannte Urner Werkjahr vergeben und Werkankäufe getätigt. Seit 2000 können sich Urner Künstlerinnen und Künstler alternierend für ein Atelier in New York oder in Berlin bewerben. Diese Atelierstipendien werden im Verbund der Zentralschweizer Kantone vergeben.
Kulturschaffende aus dem Kanton Uri werden auch dieses Jahr für ihre Kunst-, Literatur-, Film- und Musikwerke ausgezeichnet. Mit einer Ausstellung im Haus für Kunst Uri gibt die Stiftung jedes Jahr Einblick in das aktuelle kreative Schaffen. Die Bevökerung ist herzlich zur Übergabefeier mit anschliessendem Apéro eingeladen.

Laudatio von Urs Bugmann

Einladungskarte «31. Jahresausstellung der Kunst- und Kulturstiftung Heinrich Danioth»

André Schuler
Im Vorraum des Danioth Pavillons erhält die vorjährige Stipendiatin oder der vorjährige Stipendiat des Auslandateliers (New York / Berlin) eine «Carte blanche». Dieses Jahr wird es André Schuler sein, der im Frühling 2012 in Berlin weilte.

Heinrich Danioth
Im grossen Saal des Danioth Pavillons werden Heinrich Danioths Darstellungen von Waffen verlängert.

Heinrich Danioth in der Ausstellung «Bang! Bang! Tatort Kunst»

Buchvernissage, 14. Dezember 2012, 18 Uhr

Stefan Banz
ALDO WALKER: LOGOTYP
Mit Marcel Duchamp und William Copley im Hinterkopf

Herausgegeben von Barbara Zürcher und Jürg Nyffeler
Verlag für moderne Kunst Nürnberg, Kunsthalle Marcel Duchamp Nr. 7

Der grosse Schweizer Konzeptkünstler Aldo Walker (1938-2000) würde nächstes Jahr seinen 75. Geburtstag feiern. 1969 nahm er an Harald Szeemanns Ausstellung When Attitudes Become Form teil, die heute zu den bedeutensten des 20. Jahrhunderts gehört. […] Stil und Stillosigkeit gehen eine neue Verbindung ein und lassen etwas entstehen, was es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegeben hat.

Publikation
Aldo Walker im Haus für Kunst Uri:
Aldo Walker auf dem Tandem mit …