Reto Leibundgut

Kairointarsien

Reto Leibundgut beschäftigt sich seit dem Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit ausschliesslich mit gebrauchtem, meist schäbigem «Material». Dabei interessiert ihn vor allem, wie er diesem in einem liebevollen und sorgfältigen Umwandlungsprozess eine neue, Staunen erregende Präsenz geben kann. Er transformiert Inhalte mittels altmodisch anmutenden Techniken, wie Intarsien oder Stickereien in eine neue Dimension und hinterfragt und irritiert unsere gewohnten Sehweisen.

In seinem Werk nehmen die «Intarsien» einen wichtigen Platz ein. Inhaltlich rezykliert der Künstler dabei nicht nur das Material, sondern auch die Bilder. Die Motive könnten unterschiedlicher nicht sein: Blumenarrangements von Gobelinstickereien, orientalische Teppichornamente, pornografische Ansichten oder auch Landschaften. Während er einige Kompositionen in grober Weise mit der Stichsäge zertrennt, werden andere haargenau mit Hilfe eines Wasserstrahls geschnitten.

Anlässlich seines Kairoaufenthaltes (2001) wählte Leibundgut für eine vierteilige Serie einen Gebäudekran inmitten der Stadt als Ausgangssujet, um letzteren zu verschiedenen Tageszeiten fotografisch zu «porträtieren». Bei der Herstellung der Intarsien arbeitete er mit lokalen Handwerkern zusammen, die normalerweise Koransprüche mittels Einlegetechnik auf Holzschachteln verewigen. Die daraus entstandenen Kairobilder aus Perlmutt, diversen Hölzern und schillerndem Kunststoff sind eine wunderbare, einzigartige Serie und bilden eine eindrückliche Schnittstelle zwischen orientalischen und westlichen Bildtraditionen
‹Bernhard Bischoff›

Reto Leibundgut
*1966 in Büren zum Hof (BE)
lebt und arbeitet in Thun

Ausbildung
1995–1997 Freie Kunstklasse Bern, Hochschule Gestaltung, Kunst und Konservierung Bern (heute HKB)

Medien der künstlerischen Arbeiten
Installation, Plastik, Intarsie, Foto, Video

Einzelausstellungen (Auswahl)
2008 Ausstellungsraum Maxim, Köln (Kat.)
Drunken Sailor, in Zusammenarbeit mit Diana Dodson, Kunstverein Freiburg im Breisgau (Kat.)
2006 Curves and Carpets, Kunsthalle Arbon (Kalender)
2005 One Man Show, ARCO 05, Feria Internacional de Arte Contemporáneo Madrid (Kat.)
2002 Kunstmuseum Thun (Kat.)

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2009 Traum und Wirklichkeit. Zeitgenössische Kunst aus dem Nahen Osten, Zentrum Paul Klee, Bern
2008 Chromatic Itch, x-mas+, Centre PasquArt, Biel
2007 Môtiers 2007 – Art en plein air, Môtiers (Kat.)
2004 Strategies of Desire, Kunsthaus Baselland (Kat.)
2001 Reflected Images, Kunsthalle Bern, Kunsthaus Hamburg, Maison d’Artiste Marseille (Kat.)

Publikationen (Auswahl)
2008 Kanton Bern (Hrsg.), Reto Leibundgut. Fügungen und Kaskaden, Arbeiten 1997–2008, Wolfsberg-Verlag, Birmensdorf

Auszeichnungen (Auswahl)
2007 Preis für Bildende Kunst der Stadt Thun
2005 New York Atelierstipendium des Kantons Bern
2004 Förderpreis der städtischen Kunstkommission Bern
2002 Aeschlimann-Corti-Stipendium, Kunstgesellschaft Bern
1999 Eidgenössischer Preis für freie Kunst

Ägyptenaufenthalt
2001 Kairo und Shabramant (bei Kairo), sechs Monate Atelieraufenthalt, Konferenz der Schweizer Städte für Kulturfragen (KSK), Stadt Thun

www.leibundgut.nu
www.hausfuerkunsturi.ch/allgemeines/im-schatten-der-pyramiden/
www.hausfuerkunsturi.ch/allgemeines/reiz-amp-risiko-risk-amp-allure/