Selina Baumann

Selina_Baumann_fxb_3219.jpg
Ausstellungsansicht mit Arbeiten von Selina Baumann und Heidi Bucher ©F.X. Brun

In mehreren Arbeitsschritten schafft sie aufwändige Objekte. Sie bedient sich in lockerer Anlehnung eines Formenvokabulars, welches an Alltagsgegenstände erinnert und Transformationen in Gang setzt. Ihren Plastiken gehen Zeichnungen voran, die als autonome Werke verstanden werden. Diese Zeichnungen sind eine Art Formarchiv, das immer wieder durchgespielt wird.

Selina Baumann
*1988 in Wattwil, heimatberechtigt in Erstfeld
lebt und arbeitet in Basel

Ausbildung
2007 – 2008 Gestalterischer Vorkurs, Zürcher Hochschule für bildende Künste, ZHdK
2008 – 2011 Bachelorstudium Bildende Kunst, Zürcher Hochschule der Künste, ZHdK
2001 – 2014 Masterstudium Bildhauerei, Hochschule für bildende Künste Hamburg

Medien der künstlerischen Arbeiten
Spätestens seit ihrem Studienabschluss in Bildhauerei 2014 fällt Selina Baumann mit ihren biomorphen Keramikskulpturen auf.

Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)
2019 Îles – Elles, Kunst(Zeug)Haus, Rapperswil-Jona
Linck Reloaded, Kunstmuseum, Olten
2018 Positionen, Haus für Kunst Uri, Altdorf
Sculptresses, Atelier Haller, Zürich
A Pleasant Walk, Kasko, Basel
Bestiarium Helveticum, Kunsthaus Steffisburg
2017 Swiss Art Awards, Basel
Caravan 1/2017, Aargauer Kunsthaus, Aarau
Archiquest, Kunsthalle Liestal
Metamorfosi, Museo d’arte Mendrisio
2016 Places that Appear, knoerle & baettig, Winterthur
MORE THAN HALF, la Rada, Locarno
Liste Total, Kasko, Basel
2015 junge schweizer Kunst, Kunsthaus Glarus
Catch of the Year, Dienstgebäude, Zürich
Visual Politics, Kunsthalle Liestal
bien cuit, Rehmann Museum, Laufenburg
Sinnliche Ungewissheit, Eine private Sammlung, Kunsthaus Zürich
Swiss Art Awards, Kiefer Hablitzel, Basel
2014 <30, Museo d’Arte Lugano
Be water my friend, Gruppenausstellung, Westwerk, Hamburg
Swiss Art Awards, Kiefer Hablitzel, Basel
2013 KÖPFE UND: ANOTHER WAY OF PORTRAYING, MACT/CACT, Museo Arte Contemporanea, Bellinzona
LILITH, Sandra Vás;quez de la Horra, Veronika Holcová, Selina Baumann, KATZ CONTEMPORARY, Zürich
Urner Jahresausstellung 2013, Hauptförderpreis der Kunst- und Kulturstiftung, Haus für Kunst Uri, Altdorf
2012 BRUT: BEYOND THE OUTLINE, MACT/CACT, Museo Arte Contemporanea, Bellinzona
2011 Selina Baumann, Frédérique Loutz, Sandra Vás;quez de la Horra, KATZ CONTEMPORARY, Zürich
PETERSBURGER SALON, zu Gast in den Räumen von BLAU-Zimmer für Kunst und andere, Hamburg

Auszeichnungen
grösseren Förderbeitrag der Kunst- und Kulturstiftung Uri