Home: Haus für Kunst Uri - Danioth Pavillon
Wurzel 1&2, 2016
Keramik, Gips, je 35 x 37 x 95 cm
Im Hintergrund: Zeichnungen I-XL, 2015-18 ©F.X. Brun
Hain, 2018
Keramik, Dimension variabel, ©F.X. Brun
Ausstellungsansicht: Nuk, Buffo und Bip, 2018
©F.X. Brun

SELINA BAUMANN

*1988 in Wattwil, heimatberechtigt in Erstfeld, lebt in Basel

2007 - 2008 Gestalterischer Vorkurs, Zürcher Hochschule für bildende Künste, ZHdK

2008 - 2011 Bachelorstudium Bildende Kunst, Zürcher Hochschule der Künste, ZHdK

2001 - 2014 Masterstudium Bildhauerei, Hochschule für bildende Künste Hamburg

 

Spätestens seit ihrem Studienabschluss in Bildhauerei 2014 fällt Selina Baumann mit ihren biomorphen Keramikskulpturen auf. Sie hat unter anderem auch einen grösseren Förderbeitrag der Kunst- und Kulturstiftung Uri erhalten.

In mehreren Arbeitsschritten schafft sie aufwändige Objekte. Sie bedient sich in lockerer Anlehnung eines Formenvokabulars, welches an Alltagsgegenstände erinnert und Transformationen in Gang setzt. Ihren Plastiken gehen Zeichnungen voran, die als autonome Werke verstanden werden. Diese Zeichnungen sind eine Art Formarchiv, das immer wieder durchgespielt wird.

 

www.selinabaumann.com